Konjunktur: Ein Plus von sieben Prozent

 CNC Mashine Mill News SchroeerIm letzten Jahr haben die deutschen Präzisionswerkzeug-Hersteller ihre eigenen Erwartungen signifikant übertroffen.

Statt des erwarteten Wachstums von drei Prozent wurde ein Plus von sieben Prozent erwirtschaftet.

Das Umsatzvolumen hat die 10 Milliarden-Euro-Marke deutlich überschritten – es umfasst alle Kennzahlen von Auftragseingang über die Produktion bis zum Export.

So verbuchten Spannzeughersteller ein Wachstum von neun Prozent, Zerspanwerkzeughersteller ein Plus von sieben Prozent und der Werkzeugbau, wie schon im Vorjahr, ein Umsatzwachstum von fünf Prozent.

 Aktuell geht es der Branche nach einer Phase der Stagnation sehr gut, der Wachstumsschub sorgt für mehr Arbeitsplätze und hohe Auftragsaufkommen.

Auch für dieses Jahr wird ein Wachstum für die gesamte Präzisionswerkzeug-Industrie prognostiziert. Im Durschnitt aller Teilbereiche liegt die Prognose bei fünf Prozent Zuwachs auf dem deutschen Markt.